Exercise № 6

Perfekt zuschneiden!

Standard, maßgeschneidert oder das beste von allem?

Mit einer neuen Software verhält es sich ganz ähnlich wie mit der Anschaffung eines neuen Anzugs. Abgesehen vom Anlass sind Stil, Passform und Komfort ausschlaggebend für die Auswahl des finalen Modells. Mal ganz abgesehen vom Budget!

Ein maßgeschneiderter Anzug mag exzellent sitzen, aber die Herstellung dauert in der Regel lange und erfordert mehrere Anproben beim Schneider. Anpassungen und Änderungen gehen ins Geld. Ein Modell von der Stange ist hingegen erschwinglich und sofort verfügbar, aber ist es auch bequem und passt es zum Anlass?

In unserer aktuellen Exercise konzentrieren wir uns auf die Lösung in der Mitte: Wie kann es gelingen, Prozesse und Workflows so abzubilden, dass eine schnörkellose und hochperformante Software entsteht? Eine Optimierungssoftware, die trotz potenzieller Skalierbarkeit ganz individuell auf die Voraussetzungen des Unternehmens eingeht wie auch auf unvorhersehbare Veränderungen? Und alles am besten so, dass das Budget entspannt bleibt… Finden wir es heraus!

Ties

Unit 1

Über Schnitt und Zuschnitt: mit den wichtigsten Entscheidungskriterien zur richtigen Software. So kann es funktionieren…

Zur Unit springen

Unit 2

Standardsoftware vs Individual-Lösung vs plattformbasierte Lösung – in welcher Situation passt welche Software zum Unternehmen?

Zur Unit springen

Unit 1

Man in suit

Unit 1:
Maß nehmen

Über Schnitt und Zuschnitt

Trainingsziel

Was ist Ihr Schnittmuster?

Sprechen wir über den Schnitt Ihres Anzugs und den Zuschnitt der Möglichkeiten für Ihre Software! Wenn Sie sich auf den Weg zu einer adäquaten Applikation für Ihre Optimierungsprozesse begeben, müssen Sie einige Entscheidungen treffen. Dabei geraten Aspekte ins Blickfeld, die Sie eventuell zunächst nicht auf Ihrer Agenda hatten. Um Unerwartetes einzubeziehen, haben wir die Rahmendaten eines Software-Entwicklungsprozesses für Sie in einen Kriterienkatalog übersetzt. Dieser macht Vorgänge für Sie transparenter und hilft Ihnen bei der Einführung einer neuen Software eine Entscheidung zu treffen, die zu Ihrem Unternehmen und Ihrer Situation am besten passt.

Kriterienkatalog

Entwicklerstunden werden natürlich in der Planungsrechnung einer Software eingepreist. Aber für eine professionelle Applikation sollten Sie außerdem folgende Kosten berücksichtigen:

  • für die Definition von Anforderungs- und Kriterienkatalogen
  • für Schnittstellen zu anderer Software
  • für den Erwerb von Lizenzen
  • für die Einführung und Schulungen
  • als spätere Betriebskosten für technischen Support, Wartung und Updates

Neben den offensichtlichen Aufgaben der Programmierer stehen vor- und nachbereitende Maßnahmen auf dem Plan. Machen Sie sich bewusst, dass eine vernünftig geplante Softwareeinführung Zeit benötigt für

  • den professionellen Auswahlprozess, der alle Anforderungen abdeckt
  • die Dokumentation von Workflows
  • die Implementierung und Schaffung von Schnittstellen von Drittanbietern
  • die Skalierbarkeit

Dass eine Applikation störungsfrei läuft wird selbstverständlich vorausgesetzt. Doch was ist nötig, damit dies wirklich der Fall ist? Führen Sie sich vor Augen, dass eine verantwortliche Softwareeinführung Einschätzungen erfordert:

  • zur praktischen Erprobung
  • zur vollständigen und fehlerfreien Umsetzung
  • zum Reifegrad
  • zum Test des Codes
  • zur Weiterentwicklung bzw. Verbesserung
  • zur generellen Verfügbarkeit

Davon auszugehen, dass eine Software sich automatisch an die unternehmenseigenen Prozesse anpasst, ist zwar wünschenswert, aber nicht naheliegend. Stellen Sie sich für eine praxisorientierte Softwareeinführung diese Fragen:

  • Sind Ihre Workflows/Prozesse branchenüblich oder weichen sie stark ab?
  • Existieren Dokumentationen Ihrer Prozesse?
  • Findet eine Ausrichtung an individuellen Unternehmensprozessen statt oder
    an Kernprozessen vieler Unternehmen einer Branche?
  • Müssen Prozesse im Unternehmen an die Software angepasst werden (oder umgekehrt)?

Sie möchten eine ausbaufähige Applikation? Eine zukunftsorientierte Softwareeinführung bezieht diese Punkte bereits bei der Initialisierung ein:

  • Lassen sich individuell benötigte Funktionalitäten bedarfsgerecht als Module zusammenstellen?
  • Sind Standard-Module austauschbar durch individuelle Module?
  • Können Module jederzeit umgesetzt werden?
Essence

»Solange die Kriterien für eine Entscheidung die richtigen sind, kann die zu treffende Entscheidung nicht falsch sein.«

Unit 2


Unit 2:
Stilberatung

Den persönlichen Stil festlegen

Entscheidungshilfe

Vor dem Rock ’n‘ Roll-Out

Eine Software rockt, wenn die Akzeptanz stimmt. Anders gesagt: sie kann ihren Zweck nur dann erfüllen, wenn sie von den Anwendern mit Überzeugung genutzt wird. Was einfach klingt, ist eine anspruchsvolle Aufgabe, die schon bei der Frage beginnt: Standard, maßgeschneidert oder plattformbasiert? Unsere Auswahlhilfe stuft die drei Softwaretypen für Sie ein und stellt die Entscheidungsmerkmale gegenüber.

Damit Sie am Ende die richtige Entscheidung treffen und auch Ihre Software rockt.

Standardsoftware – Lösung von der Stange

Niedrige Kosten und sofortige Verfügbarkeit sprechen erst einmal für eine Standardlösung. Ihr Vorteil ist zugleich auch ihr Nachteil, denn die Software spielt ihre Vorzüge nur dann aus, wenn Ihr Workflow in den Standard passt. Je weiter sich dieser von den zu steuernden Abläufen im Unternehmen entfernt bzw. die Software diese nicht abbilden kann, umso zeit- und kostenintensiver gestaltet sich das Re-Design und die Inbetriebnahme.

  • Ein Standard basiert auf Erfahrungen und beinhaltet Best Practices
  • Wenn keine Abweichungen notwendig sind, ist die Skalierbarkeit gegeben
  • In aller Regel kann man eine gute Performance voraussetzen, solange nicht grundlegend in den Code eingegriffen wird
  • Sind die meisten Ihrer Prozesse über die Standardlösung abzudecken?
  • Passt sich die Software an Ihre Bedürfnisse an oder müssen Sie sich ggf. auf sie einstellen?
  • Sind Sie sich bewusst, dass Adaptionen und Änderungen ggf. nicht umsetzbar sein werden und Sonderlösungen nach sich ziehen?
  • Stehen Ihnen ggf. Fachabteilungen und qualifizierte Mitarbeiter für Prozessanpassungen zur Verfügung?
  • Haben Sie bedacht, dass ein Wettbewerbsvorteil über eine Standardsoftware nicht herbeizuführen ist?

Individual-Lösung – Alles maßgeschneidert

Bedarfsgerechte Software bietet neben maximaler Performance die Möglichkeit, sich vom Mitbewerber abzusetzen und beinhaltet zudem nur, was wirklich benötigt wird – positiv für die Wartbarkeit und vor allem für die Agilität. Der Weg dahin kann unter Umständen beschwerlich sein, denn der Arbeitsaufwand für qualifizierte Mitarbeiter, detaillierte Dokumentationen der Prozesse und die damit verbundenen Kosten sind hoch. Das Ergebnis muss überdies nicht unbedingt Stabilität bedeuten, denn für den generierten Code gab es bisher keinen Einsatz in der Praxis – ein Risiko?

  • Adaptierbar bei Änderungen im Unternehmen
  • Einzigartiger Wettbewerbsvorteil
  • Die Software liefert nur das, was benötigt wird – vorteilhaft für Wartbarkeit und Agilität
  • Haben Sie ausreichend personelle Kapazitäten, um eine Softwareentwicklung zu begleiten?
  • Stehen die hohen Kosten für Entwicklung und Prozessdokumentation im Verhältnis zum Ergebnis?
  • Wie offen ist Ihr Zeitfenster für die Entwicklung des Projektes?
  • Ist das Risiko eines unbekannten, in der der Praxis nicht geprüften Codes zu verantworten?
  • Ist ein agiler Prozess möglich, den alle Beteiligten bis zum Roll-Out begleiten können?

Plattformbasierte Lösung – Maßkonfektion

Plattform bedeutet, dass bewährte Softwarekomponenten neu kombiniert und infolgedessen Entwicklerkosten wie -zeiten eingespart werden können, übrigens ohne Qualitätseinbußen gegenüber einer Individuallösung. Zudem sind Anpassungen einfacher umsetzbar, weil die Entwicklungsphasen agil gestaltet sind: Direkte Kommunikationswege zu den Entwicklern machen die Änderungen schnell und unkompliziert. Plattformbasierte Applikationen wie OPTANO verbinden das Beste aus Standard- und Individuallösungen.

  • Risiko und Kosten geringer gegenüber der Individuallösung
  • Höhere Performance und bessere Ergebnisse gegenüber Standardlösungen
  • Der Code der Plattform ist bereits getestet
  • Geringe Entwicklungszeiten
  • Hohe Akzeptanz durch Fachabteilungen
  • Adaptierbar bei Änderungen im Unternehmen
  • Einzigartiger Wettbewerbsvorteil
  • Sehr gute Skalierbarkeit und Performance
  • Steht ein kompetentes Team aus Ihren Fachabteilungen zur Verfügung?
  • Können Sie einen gewissen Aufwand in der Implementierungsphase verantworten?
  • Entspricht die agile Arbeitsweise Ihrer Unternehmenskultur?
Essence

»Eine Software rockt, wenn die Akzeptanz stimmt. Mitarbeiter zu beteiligen erhöht die Akzeptanz.«

Homework № 6

Zufall von

der Stange

White Shirts on hangers

Endlich mal Hausaufgaben, die Spaß machen! Weil wir als Mathematiker und Softwareingenieure Spaß an Tüfteleien haben, laden wir Sie zum Abschluss jeder Exercise dazu ein, ein kleines Rätsel zu lösen. Dieses mal geht es um Wahrscheinlichkeitsrechnung.

Homework № 6: Wer bekommt sein Hemd zurück?

Gute Software ist kein Zufall. Hemden-Reinigung schon!

Vier OPTANO Programmierer* geben Ihre Hemden in die Reinigung. Die Hemden sind identisch, denn die Männer haben in etwa die gleiche Statur. Sie sind gleich groß, stammen aus der gleichen Kollektion, sind gleich alt und absolut nicht zu unterscheiden. Alle vier verlieren den Abholzettel der Reinigung und haben versäumt, ihn vorher zu digitalisieren. Nun bekommen sie die Hemden in zufälliger Reihenfolge ausgehändigt.

Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass mindestens ein OPTANO Programmierer* sein eigenes Hemd zurück bekommen hat?

 

*Die Geschichte kann in der Realität niemals so geschehen, denn OPTANO Programmierer tragen – wie die meisten Entwickler – selten weiße Hemden.

 

Lösung absenden

Gewinne und Preise

1. Preis:

Ein Fotoshooting im Stil unserer Kampagne.
Wenn Sie ausgelost werden, gewinnen Sie ein Fotoshooting zu einem Thema nach Ihrer Vorgabe, z.B. Ihrem Hobby oder einem Unternehmensthema. Voraussetzung ist, dass es komplex genug ist und auf einen Tisch von 1 x 1 m passt. Das Fotoshooting findet in Bielefeld statt. Eine Anreise aus Deutschland sowie eine Übernachtung im Hotel sind im Gewinn inbegriffen.

2. – 5. Preis:

Hardcover von »Things Come Apart.« von McLellan

6. – 10. Preis:

Spiel »Die Kunst Aufzuräumen«

Rechtliche Hinweise:
Demontierte Gegenstände werden nicht wieder montiert. Weitere, z.B. technisch bedingte Abstimmungen, werden im Rahmen der Bildumsetzung vorab mit Ihnen geklärt. Mit dem fertigen Motiv gehen Nutzungsrechte an Sie und an OPTANO über.

Rechtliches

Teilnahmebedingungen

Hier rätseln Sie nicht nur für Ruhm und Ehre! Unser Hauptgewinn ist ein Fotoshooting im Stil unserer Kampagne. Voraussetzung: Sie beantworten alle 10 mehr oder weniger kniffeligen Hausaufgaben unserer Homeworks zur Kampagne Exercise! korrekt. Am einfachsten können Sie unsere Kampagne über unseren Newsletter verfolgen, den wir Ihnen immer zusenden, sobald eine neue Exercise online ist.
Abgeschlossen wird das Spiel bis zum Herbst 2020.

Teilnahmebedinungen anzeigen

Lösung

Senden Sie die richtige Lösung an uns!

Senden Sie die richtige Lösung unter Angabe Ihrer Kontaktdaten mit Vor- und Zuname, Adresse und Telefonnummer einfach über das nachstehende Antwortformular.

Die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse wird nur für Antworten verwendet. Eine darüberhinausgehende Weitergabe an Dritte ist – abgesehen von etwaigen richterlichen Anordnungen – ausgeschlossen. Die Angaben von Vor- und/oder Nachname sowie Anrede sind freiwillig und dienen nur Ihrer persönlichen Ansprache. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.